Holzblasinstrumente

Holzblasinstrumente sind Instrumente, bei denen eine Luftsäule mittels Luftblatt oder Rohrblatt in Schwingung versetzt wird. Holzblasinstrumente gibt es schon so lange, wie es Menschen auf der Erde gibt. Heutige Formen sind die Querflöte, die Blockflöte, die Oboe, die Klarinette, das Fagott und das Saxophon. Sie bestehen nicht immer aus Holz; manche werden auch aus Metall oder Kunststoffen gebaut. Holzblasinstrumente werden direkt vom Spieler mit Luft angeblasen. Dabei gibt es verschiedene Arten, wie das der Fall sein kann. Ein flach geformter Luftstrom trifft auf eine Anblaskante (Flöte). Ein einzelnes oder auch zwei Rohrblätter werden in Schwingungen versetzt (Klarinette, Saxophon, Oboe, Fagott). Durch Öffnen und Schließen von Tonlöchern, entweder mit den Fingern direkt oder mit Hilfe von Klappen, kann die schwingende Luftsäule verlängert oder verkürzt werden, wodurch man tiefere oder höhere Töne erreicht.